Full text: Evangelisches Schulblatt - 51.1907 (51)

Die geschichtliche Entwicklung der materiellen Kultur in Deutschland. 503 
o) Mit dem überseeischen Handel entwickelte sich die deutsche Reederei. 
Nachdem die Dampfschiffahrt allgemein eingeführt war, bildeten sich mehrere 
große Dampfergesellschaften, welche in regelmäßigen Zeiträumen nach 
den wichtigsten überseeischen Handelsplätzen ihre Schiffe sandten. Die bedeutendsten 
deutschen Dampfergesellschaften sind der „Norddeutsche Lloyds in Bremen" und 
die „Hamburg-Amerikanische Paketfahrt-Aktien-Gesellschaft". Beide Dampferlinien 
vermitteln hauptsächlich den regelmäßigen Verkehr Deutschlands mit Amerika, und 
jede verfügt über 140 Dampfer. Die neueren Riesendampfer der genannten 
Gesellschaften können als „schwimmende Paläste", ja als „schwimmende Städte" 
bezeichnet werden. Die schnellsten unter ihnen legen den Weg über den Atlantischen 
Ozean in 5^2 Tagen zurück. Heute nimmt Deutschlands Außenhandel die 
zweite Stelle in der Welt ein, wie denn auch seine Handelsflotte die zweitgrößte 
der Welt ist. Die Haupt-Handelsgebiete für den deutschen Außen- und Welt- 
Handel sind: England, die Vereinigten Staaten, Österreich-Ungarn, Rußland, 
Frankreich, die Niederlande und seine überseeischen Kolonien. Die Parole für 
die Weiterentwicklung des deutschen Weltverkehrs hat Kaiser Wilhelm II. mit 
dem Worte gegeben: „Deutschlands Zukunft liegt auf dem Wasser!" 
5. Massenproduktion und Großhandel sind natürlich sehr 
gewinnbringend. Fabrikherren und Großkaufleute sammeln 
a) ungeheure Reichtümer, Kapitalien, legen ihre Geldhaufen in 
Form von Aktien zusammen und bilden eine „unpersönliche" Aktiengesellschaft. 
Der Arbeiter eines solchen Aktienbetriebes arbeitet nicht mehr mit dem Arbeits 
herrn. An seine Stelle ist das tote Kapital getreten. Die Inhaber des Werkes 
sind nicht selten ohne jede Sachkenntnis und nur mit ihrem Gelde beteiligt. 
Nicht das Wohl aller Beteiligten, sondern nur die Mehrung des Kapitals, 
eine hohe Dividende sind zur Hauptsache geworden. Die ungeheure Macht des 
Geldes, bezw. die Allgewalt des Kapitals im modernen Wirtschaftsleben tritt uns 
ganz besonders bei seinem Geschwisterkind, dem „Ringe", auch Kartell, Syndikat 
und Trust genannt, entgegen. Im Ring oder Syndikat schließen sich gleichartige 
Industrien, wie sie von großen Einzelhäusern oder Aktiengesellschaften betrieben 
werden, zu noch größeren Vereinigungen zusammen. In ihr werden die Be 
dingungen des Absatzes gemeinsam festgesetzt, und jedes Mitglied des „Ringes" 
hat sich zu fügen, ist dadurch aber auch einer verderblichen Vereinzelung entzogen. 
Indem solche „Trusts" die Warenpreise für weite Volkskreise festsetzen, heben sie 
die Wohltat der freien Konkurrenz auf und zwingen den Konsumenten ihre Preise 
auf. Hier hat unsers Erachtens die Rechtsordnung die Pflicht, das kaufende 
Publikum vor der Ausbeutung durch das Kapital zu schützen. 
') Der Name „Lloyd" stammt von dem Besitzer eines Londoner Kaffeehauses, 
Edward Lloyd, der gegen Ende des 17. Jahrhunderts lebte. Sein Kaffeehaus war 
der Sammelpunkt aller, die im Schiffsverkehr zu tun hatten. 
41*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.